Landkreis Eichstätt Landkreis Eichstätt
Residenzplatz Eichstätt
Fossilien im Naturpark Altmühltal
Badesee im Landkreis
Willibaldsburg Eichstätt
Wacholderheide Walting
Villa Rustica Möckenlohe
Kratzmühle Kinding
Schloss Hirschberg
Altmühl Panoramaweg
Bastionsgarten Eichstätt
Bootfahren auf der Altmühl
Römerkastell Pfünz

Vorweihnachtliche Bescherung im Landratsamt

04.12.2017 Förderung des Projekts „Kennenlernen von abendländischer Musikkultur in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege“

Im Rahmen des Projektes „Kennenlernen von abendländischer Musikkultur in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege“ überreichte Landrat Anton Knapp spezielle iPads für Kindertageseinrichtungen, Boomwhacker-Sets (Musikinstrumente aus unterschiedlich langen Kunststoffröhren) sowie sprechende Piktogrammwandbehänge (mit transparenten Taschen ausgestattet, in der man nicht nur Bilder sichtbar aufbewahren, sondern auch kurze Texte oder eine Liedstrophe aufnehmen und durch das Drücken der Tasche wieder abspielen kann) zur Sprachförderung an Leitungskräfte der Kindertageseinrichtungen im Landkreis Eichstätt. Wie bereits im vergangenen Jahr lud das Amt für Familie und Jugend im Landkreis Eichstätt zur Übergabe von Sachmitteln zur Förderung der Bildung, Erziehung und Betreuung von Asylbewerber- und Flüchtlingskindern in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege ein. An über 60 Vertreterinnen aus Krippen, Kinderhäusern, Kindergärten, Horten und er Kinderwelt e.V. wurden die Sachmittel verteilt. Finanziert wurden die Materialen durch Fördergelder des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration sowie des Landkreises Eichstätt. 

In seiner Begrüßung hob der Landrat die Bedeutung des täglichen Einsatzes der Erzieherinnen, Kinderpflegerinnen und Tagesmütter bei der Integration und Förderung von Asylbewerberkindern und Kindern mit Fluchthintergrund hervor und verwies auf ihren besonderen Beitrag zu einer differenzialen Gesellschaft. Sein Dank ging an alle, die an diesem Projekt beteiligt waren und er verwies darauf, dass die zehn Prozent Kostenübernahme durch den Landkreis gut investiert seien. Mit elementarer Musikerziehung sollten Hemmnisse abgebaut, erstes Sprechen und die Kontaktaufnahme erleichtert werden. „Singen und Tanzen sind intensive Ausdrucksmöglichkeiten, die sich vor allem in der frühen Kindheit und im Vorschulalter entwickeln – hier wollen wir gezielt ansetzen. „Durch Lieder und Tanz können kulturelle Elemente unserer abendländischen Gesellschaft weitergegeben werden, gemeinsames Singen und musikalische Spiele erzeugen zudem ein Gefühl der Zusammengehörigkeit. Mit ein Entscheidungsgrund für die neuen Sachspenden waren weiterhin die positiven Rückmeldungen der Kindertageseinrichtungen, welche im vergangenen Jahr im Landratsamt mit Tablets ausgestattet wurden und diese im Rahmen von Integration für die Sprachförderung der Kinder nutzen. 

In diesem Zusammenhang verwies Landrat Knapp auf den inzwischen guten Erfahrungsschatz der anwesenden Fachkräfte und würdigte besonders deren täglichen Einsatz bei der Betreuung, Förderung und Integration der Asylbewerber- und Flüchtlingskinder in den Kindertageseinrichtungen. Auch in diesem Jahr gehörte eine individuelle Schulung für die Nutzung der iPads mit zum Gesamtpaket. Die Fachberaterin für Kindertageseinrichtungen des Jugendamtes Eichstätt, Claudia Frensch-Rosenow, die zusammen mit Petra Baumbach (Fachaufsicht für Kindertageseinrichtungen im Landratsamt) für die Organisation und Durchführung der Veranstaltung zuständig war, betonte, dass alle Sachmittel von Asylbewerber- und Flüchtlingskinder sowie deutschen Kindern in den Kindertageseinrichtungen gemeinsam genutzt werden sollen, da Integration auch nur gemeinsam funktioniere. Singen und musikalische Spiele gemeinsam mit deutschen Kindern können zudem ein Gefühl der Zusammengehörigkeit erzeugen. Dabei sollte der Spaß und die Kreativität der Kinder keine Grenzen haben.                            pp

 

Foto: Preis

Kategorien: Presse