Landkreis Eichstätt Landkreis Eichstätt
Residenzplatz Eichstätt
Landratsamt Eichstätt
Badesee im Landkreis
Kratzmühle Kinding
Wacholderheide Walting
Villa Rustica Möckenlohe
Willibaldsburg Eichstätt

Kein Raum für Missbrauch im Landkreis! - Fortbildung der WEIche für Kitapersonal

Die Prävention sexuellen Missbrauchs stellt eine große Herausforderung für alle dar,

die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Meist besteht jedoch eine große Unsicherheit beim Thema Sexualität im Allgemeinen und beim Umgang mit einem Verdacht auf sexuellen Missbrauch im Speziellen. Aus diesem Grund fand im Landratsamt Eichstätt eine Fortbildungsveranstaltung für Kita-Leitungen und –mitarbeiterinnen statt.

Veranstalter war die WEIche, die Fachstelle gegen sexuelle Gewalt im Landkreis Eichstätt. Unter dem Thema: „Kein Raum für Missbrauch! Ein sexualpädagogisches Konzept entwickeln und Kinder schützen“ kamen über 20 Teilnehmerinnen aus verschiedenen Krippen, Kindergärten und Horten aus dem Landkreis zusammen. Einen ganzen Tag lang beschäftigten sie sich mit den verschiedenen Facetten der Sexualität, der sexuellen Entwicklung von Kindern, Doktorspielen und sexuellen Aktivitäten von Kindern, der Erstellung eines sexualpädagogischen Konzepts und wie man dies alles in der Zusammenarbeit mit Eltern transparent umsetzen kann.

Neben den theoretischen Inhalten, die von den beiden Mitarbeiterinnen der WEIche, der Sozialpädagogin Anna Karg und der Psychologin Angelika Söder, dargestellt wurden, war auch viel Zeit für einen anregenden Austausch untereinander. So entstanden intensive Diskussionen über die Art und Weise, wie man Sexualpädagogik bereits im Kleinkindalter altersangemessen gestalten kann und wie das pädagogische Personal selbst mit Nacktheit und Sexualität umgeht. Vor allem durch die vielen Praxisbeispiele der Teilnehmerinnen und der Referentinnen konnten alle Anwesenden wertvolle Erfahrungen und Tipps für ihre Arbeit mitnehmen. Als positive Erkenntnis der Veranstaltung stellten die Teilnehmerinnen zum Schluss fest: „Die Veranstaltung gibt Sicherheit und es ist hilfreich zu wissen, dass man nicht alleine dasteht“.

Kategorien: Presse